Private, betriebliche Vorsorge und Gesundheitsvorsorge

Viele angestellte Ingenieure und Architekten sind trotz Grundabsicherung über die gesetzliche Rentenversicherung unzureichend für das Alter abgesichert. Auch beim Thema Berufsunfähigkeit tun sich Vorsorgelücken auf. Daher sollte die private Absicherung nicht vernachlässigt werden. Aber  auch für freiberuflich tätige Ingenieure, die oft Mitglied eines berufsständischen Versorgungswerkes sind, sollten Themen, wie Berufsunfähigkeit, Risikoversicherung und Altersvorsorge ganz oben auf der Prioritätenliste stehen.

Profitieren Sie von unseren Beitragsrabatten und diversen Sondervereinbarungen in den Bereichen:

  • Erstklassige Berufsunfähigkeitsrente ohne Verweisung in andere Berufe
  • Staatlich geförderte Vorsorgelösungen wie Rürup- und Riester-Rente
  • Jetzt auch mit leistungsstarker Absicherung bei Pflegebedürftigkeit ab bzw. nach Rentenbeginn
  • Betriebliche Altersvorsorge für Sie und/oder Ihre Mitarbeiter (jetzt auch für 450-Euro-Kräfte)