Zum Inhalt springen

Berufsunfähigkeit - Ein Thema für Ingenieure?

Selten sind sich Verbraucherschützer und Versicherer so einig: Es ist heute wichtiger denn je, sich gegen die Folgen einer Berufsunfähigkeit ausreichend zu schützen. Trotzdem hat nur jeder fünfte Bürger eine Absicherung.

Über zwei Drittel aller Privathaushalte hat keinen Berufsunfähigkeitsschutz. Dabei ist der Bedarf enorm: Im Durchschnitt wird jeder vierte Arbeitnehmer erwerbsunfähig. Die häufigste Ursache sind heute psychische Erkrankungen. Die staatliche Unterstützung bei Erwerbsunfähigkeit liegt meist unter dem steuerfreien Existenzminimum - den betroffenen Ingenieuren ohne Absicherung droht also eine existenzielle Katastrophe. Dabei meinen rund 20 % der Deutschen, sie seien durch den Staat ausreichend abgesichert. Doch die Realität sieht anders aus.

Die Folgen sind gravierend

Besonders hart trifft Berufsunfähigkeit alle, die nach dem 01.01.1961 geboren sind: Sie genießen in der gesetzlichen Rentenversicherung nicht einmal mehr Berufsschutz. Das hat erhebliche Konsequenzen.

Die häufigsten Ursachen für den Verlust der Arbeitskraft

Der Alltag von Ingenieuren wird immer komplexer, Berufs- und Privatleben stellt jeden ständig vor neue Herausforderungen. Fest steht: Alltäglicher Stress sowie psychische Belastungen am Arbeitsplatz und im Privatleben können unangenehme Folgen haben. Tatsächlich führen psychische Erkrankungen als Auslöser für eine Berufsunfähigkeit inzwischen die Statistik an. Aufgrund dieser Fakten empfehlen Verbraucherschützer sich intensiv mit diesem Thema auseinanderzusetzen.

Mit den Vorsorgeprodukten unseres Kooperationspartners HDI schließen Sie diese Lücke und sichern sich umfassend gegen die Folgen einer Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit ab. Einkommensschutz muss dabei gar nicht teuer sein: EGO Basic ist der günstige Erwerbsunfähigkeitsschutz, der Ihre Zukunft auf eine sichere Basis stellt.

Informationen zur EGO Top , Stiftung Warentest 

Exklusiv für VDI-Mitglieder

Der VDI Versicherungsdienst hat in Zusammenarbeit mit seinem Kooperationspartner HDI ein exklusives Konzept für Sie ausgearbeitet. Lassen Sie sich beraten.

Ihre Ansprechpartnerin im VDI-Versicherungsdienst

Bernadette Schüßler
Telefon: +49 211 6214-496
Telefax: +49 211 6214-97496
E-Mail: schuesslervdide
www.vdi-versicherungsdienst.de

Zurück